Worte, die von Herzen kommen

Sterben, Tod und Abschied von dieser Welt – das ist ein Thema, an dem keiner vorübergehen kann. Immer wieder werden wir im Laufe unseres Lebens mit dem Tod konfrontiert. Jeder von uns weiß, dass er einmal sterben wird und dass das Leben auf dieser Erde endlich ist. Besonders zu Allerheiligen, wenn wir an den Gräbern unserer Vorangegangenen stehen, wird uns das besonders stark bewusst.

Wege abseits der „klassischen“ Begräbnisse

Einen geliebten Menschen zu verlieren, Abschiednehmen und Loslassen ist oft von großer Hilflosigkeit begleitet. Nicht jeder möchte ein „klassisches kirchliches“ Begräbnis. Dann stellt sich die Frage, wie man den Abschied von einem geliebten Menschen in anderer Form feierlich gestalten kann. Hier ist Sabine Huber aus Kematen an der Krems eine vertrauenswürdige Ansprechpartnerin. Als ausgebildete Trauerrednerin begleitet sie die Hinterbliebenen in einfühlsamer Art und Weise auf dem letzten Weg eines Verstorbenen/einer Verstorbenen. Sie nimmt die trauernden Angehörigen an der Hand und gestaltet mit ihnen gemeinsam nach ihren Wünschen eine ganz persönliche und besondere Trauerfeier.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in der Frühlings-Ausgabe 2022 von BRAUCHma! Sie können das Magazin hier abonnieren!