Klosterarbeiten der anderen Art stellt Sonja Raab aus Opponitz in Niederösterreich her. Gesundheitliche Probleme nach der Geburt ihres dritten Kindes zwangen die 44-jährige gelernte Kellnerin dazu, sich beruflich zu verändern. Ausgestattet mit großer künstlerischer Begabung – bereits seit Jugendjahren ist sie unter anderem als Malerin und Buchautorin tätig –, besuchte sie im Stift Seitenstetten schließlich einen Kurs für Klosterarbeiten. Seit 2018 gibt es ihr Unternehmen „GoldSpinnerei“. Sonja Raab schmückt dort nicht nur Heiligenbilder, sie verziert auch Reliquien, Totenschädel und alte Gebeine.

Sonja Raab ist Titelthema in der Winter-2019-Ausgabe von BRAUCHma! Hier können Sie das Heft abonnieren!