Mein Hobby. Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Leben. Altes Handwerk trifft auf junge Powerfrau. Mitten in der wohl berühmtesten Gasse der wunderschönen Altstadt Salzburgs, nämlich in der Getreidegasse, entdeckt man ein hölzernes Eingangstor, über dem die Hausnummer 28 thront. Hier befindet sich am Ende einer schmalen Treppe zum 1. Stockwerk die Taschnerwerkstatt von Christina Roth.

Gleich beim Eintreten fällt mir der typische Geruch von Leder mit einer Mischung aus Kleber und Farbe auf. Zwischen all den Werktischen, Werkzeugen, Maschinen und Lederstücken taucht Christina auf und begrüßt mich freundlich.

Christina Roth ist eine der wenigen Galanteriewarenerzeugerinnen (Taschnerinnen), die es heute noch gibt. Sie ist die einzige Taschnerin in Österreich, die tatsächlich die meisten Lederwaren mit der Hand – mit der sogenannten Sattlernaht – näht. „Im Feinlederbereich macht das sonst eigentlich niemand mehr“, erklärt sie.

Mehr zu Christina Roth erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von BRAUCHma! Sie können das Magazin hier abonnieren!