„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen“, heißt es in einem Sprichwort. Wenn ein Verband 100 Jahre alt wird, trifft das ebenso zu. Der Verband der Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut begeht heuer dieses Jubiläum! Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie erst nächstes Jahr gefeiert werden kann, wollen wir trotzdem über die Fülle an Tätigkeiten des Verbandes berichten.

Historisches

Die „Geburtsstunde“ des Verbandes war der 26. September 1920, als sich unter dem Vorsitz von Franz Bogner die Vertreter der Gebirgstrachten-Erhaltungsvereine „D’ Traunseer“ (Gmunden), „D’ Sunnstoana“ (Ebensee) und „D’ Hochstoana“ (Traunkirchen) zur Gründungsversammlung trafen. Dabei wurde beschlossen, dass die jeweiligen Obmänner der Vereine in den Verbandsausschuss entsandt werden sollen. Franz Bogner wurde als Verbandsobmann gewählt, und sogleich wurde beim ersten Beschluss der Name des Verbandes festgelegt: „I. Gauverband der Vereine zur Erhaltung der Trachten, Sitten und Gebräuche im Salzkammergut“. Die Aufnahmegebühr betrug 50 Kreuzer für Vereine und 2 Kreuzer pro Mitglied.

Mehr über die Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut erfahren Sie in der Herbst-2020-Ausgabe von BRAUCHma! erklären! Sie können das Magazin hier abonnieren!