Beiträge aus der Kategorie „Brauchtum“

Die Johannisnacht

Erst seit wenigen Jahrzehnten ist es üblich geworden, die Sommersonnenwende zum astronomischen Termin, dem 21. Juni, durch Feiern und Feuer zu begehen. Im europäischen Brauchtum wird aber nachweislich seit einem halben Jahrtausend der Vorabend des 24. Juni, die Johannisnacht als "hohe Sonnwend" oder als "Mittsommertag" gesehen. Die Johannisnacht am 24. [...]

Die Johannisnacht2021-05-20T07:44:31+00:00

Große Freude über Förderpreis im Innviertel

Der Verband der Heimat- und Trachtenvereine Innviertel hat für sein Projekt „Quer durchs Viertel“ von einer Fachjury einen der Förderpreise für Volkskultur 2020 des Landes OÖ und Raiffeisen Oberösterreich bekommen. Die geplante feierliche Übergabe im Steinernen Saal des Landhauses ist leider, wie so vieles, der Coronapandemie zum Opfer gefallen, aber [...]

Große Freude über Förderpreis im Innviertel2021-05-20T07:39:22+00:00

„Hånd in Hånd miteinånd“ – Ein Film über den Verband der Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut

Der Film „Hånd in Hånd miteinånd“ beleuchtet die Geschichte des Verbandes der Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut und zeigt, wie aktiv die Trachtler dort heute noch sind. Die Dokumentation bildet das selbstverständliche Miteinander und die Weitergabe der Traditionen von Älteren an Jüngere in den Vereinen ab. Gezeigt werden unter anderem für [...]

„Hånd in Hånd miteinånd“ – Ein Film über den Verband der Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut2021-05-20T08:54:45+00:00

Weidenflechten: „Es ist mehr als ein Arbeiten mit den Händen, es ist Kulturgut“

Mit den Händen aus einem Naturprodukt ein Naturprodukt herstellen – das macht Elisabeth Lengauer aus Baumgartenberg im Mühlviertel. Aus Weidenruten aus der Region flicht sie Körbe, Praktisches wie Insektenhotels oder Pflanzstäbe und allerlei Dekomaterial. Für die gelernte Land- und Forstwirtin ist diese Tätigkeit mehr als eine Arbeit mit den Händen [...]

Weidenflechten: „Es ist mehr als ein Arbeiten mit den Händen, es ist Kulturgut“2020-11-20T09:13:31+00:00

Kopfbedeckungen in der Tracht: Schlapphüte, Zylinder und Melonen

„Kopfbedeckungen sind Zeichen von Zeitgeist und Lebensgefühl, von Aspekten, denen sich Hut-Schöpfer und Hut-Träger stellen müssen. Sie geben die Möglichkeit, sich selbst zu definieren und sind ein lange herbeigesehntes Unterscheidungsmerkmal im dunklen Minimalismus von Masse und Mode.“ Mit diesen Worten fasst Andreas Ley, der bekannte Münchner Kostümhistoriker, die Bedeutung der [...]

Kopfbedeckungen in der Tracht: Schlapphüte, Zylinder und Melonen2020-11-20T09:04:14+00:00

Zwirnknopfmuseum im Herzen des Mühlviertels

Ein kleines Zwirnknopfmuseum kann man seit November 2019 in den alten Gemäuern der ehemaligen Seifensiederei in Pregarten im Mühlviertel besuchen. Gezeigt werden dort neben den Zwirnknöpfen auch alte Handarbeiten, außerdem werden allerlei Kurse angeboten. Die Knopfmacherin, Autorin und Volksgutbewahrerin Sabine Krump hat in ihrem privat geführten Museum das alte Handwerk des [...]

Zwirnknopfmuseum im Herzen des Mühlviertels2020-11-20T09:18:24+00:00

Eine Krippe mit großer Geschichte

Das Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried im Innkreis beherbergt ein Juwel: Die Stille-Nacht-Krippe war Zeuge bei der Uraufführung des berühmtesten Weihnachtsliedes der Welt – und ist nicht nur zur Weihnachtszeit einen Besuch wert. Es war eine schlichte Darbietung, vorgetragen vor einfachen Menschen, mit der Organist Franz Xaver Gruber und Hilfspfarrer Joseph [...]

Eine Krippe mit großer Geschichte2020-11-20T09:48:50+00:00

Kopfbedeckungen in der Tracht – Hüte

Bei der Familie der Kopfbedeckungen spricht man dann von einem Hut, wenn das bedeckende „Kopfstück“ eine feste, mehr oder weniger steife Form hat und eine umlaufende Krempe besitzt. Es gibt aber auch Hüte, die keine Krempe besitzen, wie z. B. die Toque (Topfhut). Der Hut bedeckt das Haar im Gegensatz [...]

Kopfbedeckungen in der Tracht – Hüte2020-08-13T16:36:12+00:00

Hirtion – einfaches Begleitinstrument für jedermann und Weiterentwicklung des Urmodells der Steirischen

Ein einfaches und sehr schnell zu erlernendes Handzug-Instrument hat Franz Hirt aus Hitzendorf in der Steiermark entwickelt. Das sogenannte „Hirtion“ ist eine Weiterentwicklung des „Demians“ – des „Urmodells“ der steirischen Harmonika, das um 1830 gebaut wurde. Ideal ist das Instrument zum Begleiten von Gesang – etwa in Chören, Gesangsgruppen und [...]

Hirtion – einfaches Begleitinstrument für jedermann und Weiterentwicklung des Urmodells der Steirischen2020-08-13T12:04:30+00:00

Die Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut sind 100!

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen“, heißt es in einem Sprichwort. Wenn ein Verband 100 Jahre alt wird, trifft das ebenso zu. Der Verband der Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut begeht heuer dieses Jubiläum! Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie erst nächstes Jahr gefeiert werden kann, wollen wir [...]

Die Heimat- und Trachtenvereine Salzkammergut sind 100!2020-08-13T09:56:57+00:00
Nach oben