Eine Bauernhochzeit in den 1930ern – also vor gut 85 Jahren –: Wie die wohl stattgefunden haben mag? Jedenfalls ganz anders als heute. Hochzeiten aus Liebe waren damals noch unüblich. Bauerntochter und Bauernsohn wurden zumeist von den Familien verheiratet, und die Ehen waren Zweckverbindungen, die Liebe kam schon irgendwann – oder auch nicht. In der Monatszeitschrift „Roseggers Heimgarten“ wurde im Jahr 1935 eine typische Bauernhochzeit beschrieben. Feld- und Volkskulturforscher Albin Wiesenhofer vom Verein „Volksklang“ besitzt die Originalausgabe dieser Zeitschrift aus 1935 und hat uns den Artikel zur Verfügung gestellt.

Mehr über die Bauernhochzeit im Jahr 1935 erfahren Sie in der Sommer-2020-Ausgabe von BRAUCHma! Sie können das Magazin hier abonnieren!