Etwas ganz Besonderes durfte Andrea Kracher diesmal für Sie erleben. Sie besuchte Ulrike und Gerhard Sparber auf ihrem Eselhof Berndlgut in Geretsberg. Ein Beitrag im Fernsehen bzw. meine Recherche im Internet nach besonderen Ausflugsmöglichkeiten brachte sie auf diese Idee. „Bei der Anreise war ich etwas nervös, da ich nicht viel Ahnung von Tieren im Allgemeinen und von Eseln im Besonderen habe. So war dieser Ausflug wirklich eine Art Wagnis und eine große Herausforderung für mich.“Höchst motiviert fuhr ich also vom Navi geleitet nach Geretsberg, um mich mutig auf einen Abenteuerausflug mit einem Esel einzulassen. Gleich beim Eintreffen auf dem liebevoll renovierten Hof wurde ich von Ulli und Gerhard so herzlich empfangen, dass ich mich vom ersten Augenblick an wohlfühlte. Auch Lilly und Strizzi, die beiden Hofhunde, begrüßten mich sehr freundlich …

Es dauerte kaum fünf Minuten, da durfte ich auch schon den Esel Napoleon näher kennenlernen, als er von der Herde getrennt und in den Hof geführt wurde, um gesattelt zu werden. Etwas beleidigt kam er mir vor, während er unsere Lasten aufgeschnallt bekam, anstatt mit seinen Gefährten fröhlich auf der Weide galoppieren zu dürfen. Leise Bedenken erwachten in mir, ob er sich wohl dafür rächen und mir bei der Wanderung zeigen würde, wie stur so ein Esel wirklich sein kann. Nachdem alles fertig zusammengepackt war, bekam ich von Ulli eine Leine in die Hand gedrückt und durfte Napoleon aus dem Hof führen. Natürlich war zur Sicherheit Ulli auch mit einer Leine an der anderen Seite zugange.“

Mehr zu diesem Ausflugstipp erfahren Sie in der Frühlings-Ausgabe 2022 von BRAUCHma! Sie können das Magazin hier abonnieren!